Clemens Unterreiner

Der Wiener Bariton ist seit 2005 Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, darüber hinaus als Gastsolist u.a. in London, Paris, New York, Baden-Baden, Dresden, Budapest, Nizza und auf vielen anderen internationalen Opern- und Konzertbühnen tätig. Sein Repertoire reicht vom lyrischen Fach bis zu großen Heldenbaritonpartien und umfasst ferner ein umfangreiches, klassisches Liedrepertoire. An der Wiener Staatsoper hat er bereits über 800 Vorstellungen in Rollen wie Sharpless, Faninal, Donner, Musiklehrer, Harlekin, Schtschelkalow, oder Schaunard bestritten. Auch als Gastsolist an der Volksoper Wien konnte er als Papageno, Sprecher, Sharpless und Dr. Falke große Erfolge feiern. Weitere Engagements führten ihn u.a. zu den Salzburger Festspielen, ans königliche Opernhaus Kopenhagen, ans Linzer Landestheater, an die Oper Straßburg und zur „Oper im Steinbruch“ als Don Giovanni, Guglielmo, Papageno, Schlémihl oder Angelotti. Weiters sang er mit den Berliner und den Wiener Philharmonikern Mahlers Lieder eines fahrenden Gesellen. Besondere Erfolge in jüngster Zeit waren Faninal in Baden-Baden, sein Semperoperndebüt unter Christian Thielemann (Arabella) oder sein erster Telramund am Opernhaus von Muscat.

2018 erlebt man ihn u.a. in Das Rheingold, Götterdämmerung, Fidelio, La Bohéme, Der Rosenkavalier, Die Fledermaus und Der Freischütz, darunter zahlreiche Rollendebüts sowie Liederabende und Konzerte im In- und Ausland.

Clemens Unterreiner ist nach Angelotti in Tosca zum zweiten Mal bei der Oper im Steinbruch zu Gast.