Jordanka Milkova

Die schweizerisch-bulgarische Mezzosopranistin Jordanka Milkova absolvierte das Opernstudio an der Hochschule der Künste Bern mit Auszeichnung. Engagements führten sie u.a. ans Helsinki Music Center, in die Tonhalle Düsseldorf, die Philharmonie Sofia, die Tonhalle Zürich, das Casino Bern, Casino Basel, KKL Luzern, Victoria Hall Genf sowie das Stadttheater Bern, das Theater Basel, zu den Solothurn Classics, ans Staatstheater Nürnberg, Aalto Theater Essen, Teatro Comunale di Ferrara & Modena, Mikhailovsky St. Petersburg, zum Savonlinna Opernfestival und Hong Kong Arts Festival. Ihr breites Repertoire umfasst die großen Mezzopartien: Carmen, Dalila, Eboli (Don Carlos), Amneris (Aida), Ulrica (Un ballo in maschera), Ortrud (Lohengrin), Erda (Das Rheingold), Klytämnestra (Elektra), Marfa (Khovanshchina), Ježibaba (Rusalka), aber auch Hosenrollen wie Hänsel, Nicklausse (Les Contes d'Hoffmann) oder Komponist (Ariadne auf Naxos). Mehrere Kritiker der Fachzeitschrift „Opernwelt“ nominierten Jordanka Milkova in der Kategorie „beste Nachwuchskünstlerin“.

In der Saison 2017/18 gibt sie ihr Debüt am Staatstheater Wiesbaden als Venus (Tannhäuser) und kehrt als Penelope (Il ritorno d’Ulisse in patria) ans Staatstheater Nürnberg zurück.