Arthur Espiritu

Der philippinische Tenor Arthur Espiritu ist der Gewinner des George London Award 2009. Außerdem erhielt bei der Belvedere Competition in Wien den Scala Award, belegte den zweiten Platz in der Irene Dalis Competition, bei der Birmingham Competition und im Finale der Metropolitan Auditions. Zudem erlangte Arthur Espiritu an der University of New Orleans den Bachelor und den Master of Arts.

Er nahm mit der Theatergruppe Santa Fe, St. Louis und Pittsburgh an Programmen für junge Künstler teil. Seine erste Rolle war in Cavalli’s „L’Ormindo“ in Pittsburgh. Außerdem interpretierte er in Pittsburgh den Tybalt in „Roméo et Juliette“, Brighella in Strauss' „Ariadne auf Naxos", Beppa in Leoncavallos „Pagliacci" und Maintop in Brittens „Billy Budd“. In St. Louis verkörperte er den Remendado in Bizets „Carmen" und in New Hampshire ebenfalls den Tybalt mit der Opera North. Ferner trat Espiritu bereits in Memphis und Connecticut mit dem Louisiana Philharmonic Orchestra und dem Pittsburgh Symphony Orchestra auf.

In Europa feierte Espiritu sein Debut an der Mailänder Scala und dem Piccolo Teatro in Mailand in Mozarts „Così fan tutte“.

Bis 2014 war Arthur Espiritu in diversen Rollen in Memphis (Don Ramiro in Rossinis „La Cenerentola"), Versailles (Don Ottavio in Mozarts „Don Giovanni"), Pittsburg (Don Ottavio), Paris (Aeneas in Henry Purcells "Dido und Aeneas"), New Hampshire (Almaviva in Rossinis „Il barbiere di Siviglia"), Tel Aviv (Tamino in Mozarts "Die Zauberflöte"), Ried (Don Ottavio), Charlottesville (Almaviva in „Il barbiere di Siviglia"), New Hampshire (Don Ramiro) und Linz (Don Ottavio) zu sehen. Weitere Rollen waren Alfredo in Verdis „La Traviata“ (Manila), Tamino in Mozarts „Zauberflöte“, Ernesto in Donizettis „Don Pasquale“ (Klosterneuburg) und Graf Almaviva in Rossins „Il barbiere di Siviglia“ (Manila). Hinzu kamen noch Engagements in St. Gallen in Mozarts „Così fan tutte“, in Mayrs „Medea di Cornito“, Donizettis „Il diluvio universale“, Bellinis „La sonnambula“, Händels „Alcina“, in Rossins „La Cenerentola“, als Cassio in Verdis „Otello“ und als Herzog in Verdis „Rigoletto“.

In den Jahren 2014 und 2015 war Arthur Espiritu in Neuproduktionen von Puccinis „Manon Lescaut“ in Baden Baden und Berlin, Donizettis „Don Pasquale“ in Leipzig, Donizettis „La favorita“ in St. Gallen, Rossins „Il barbiere di Siviglia“ in Wiesbaden, Mozarts „Così fan tutte“ in Magdeburg und Basel, sowie Puccinis „La Bohème“ in Magdeburg und Verdis „Rigoletto“ in Klosterneuburg.

In der Saison 2015/16 sang Espiritu in Bellinis „La Sonnambula“ in München, in Verdis „La Bohème“ in Magdeburg, in Verdis „Rigoletto“ in Kassel, in Puccinis „Gianni Schicchi“ in Frankfurkt und in Rossins „La Cenerentola“ in Manila und München.

2016/17 ist Arthur Espiritu in Sydney als Rodolfo in Puccinis „La Bohème“, ein weiteres Mal als Elvino in „La Sonnambula“ in München sowie in Szymanowskis Król Roger in Melbourne zu hören. 2017/18 wird er ein weiteres Mal in München in „La Cenerentola“ mitwirken sowie in Tel Aviv in Puccinis „La Bohème“ und in St. Gallen in Bellinis „Il Pirata“.

Arthur Espiritu sammelte auch bereits Konzerterfahrung als Foresto in einer konzertanten Fassung von „Attila“ in Washington, in Rossini‘s „Messa di Gloria“ in Hongkong, in Mozarts „Il sogno di Scipione“ in New York, in Donizetti’s „Requiem“ in St. Gallen und Beethovens Neunte in Mailand, Finnland und Cremona.