Christian Tabakoff

CHRISTIAN ANDRE TABAKOFF studierte Kunstgeschichte sowie Bühnen- und Kostümbild an der Universität Mozarteum Salzburg und an der Akademie der bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Martin Zehetgruber.

Jüngst erarbeitete er für „Rinaldo“ (Händel) an der Kammeroper Wien Bühne und Videos. Als Mitglied des Künstlerkollektiv OPER rund um stattete er „Hänsel und Gretel“ (Humperdinck) sowie „L’elisir d’amore“ (Donizetti) aus. Am Schauspielhaus Wien zeichnete er für die Neuproduktion von “'Queen Recluse“ verantwortlich. Als Co-Ausstatter schuf er „A Failed Entertainment“, nach Infinite Jest von D. F. Wallace in der Regie von Luc Perceval an der Theaterakademie Ludwigsburg, am Landestheater Salzburg brachte er „Lieutenant Gustl“ (Schnitzler) heraus. Er erarbeitete „Pollicino“ sowie „Venus und Adonis“ von H. W. Henze. Am Schauspiel Stuttgart gestaltete er die Performance „Modell zum Tode von P. P. Pasolini“ im Rahmen des Pasoliniwochenendes.


In diesem Jahr entwirft er neben dem Bühnenbild für „Die Schneekönigin“ (Banewitsch) im Schloss Esterházy in Eisenstadt die Wiederaufnahme von „Hänsel und Gretel“ bei den Bezirksfestwochen Wien. Zukünftige Projekte führen mit „Der Kaiser von Atlantis“ (Ullmann) an die Semperoper Dresden und mit „Hänsel und Gretel“ (Humperdinck) wieder an die Kammeroper in Wien.