Christiane Lutz

Christiane Lutz wuchs in Wiesbaden auf. Nach Festengagements am Theater Lübeck und der Oper Graz lebt sie freischaffend in Wien.


Sie studierte Musiktheaterregie an der „Universität für Musik und darstellende Kunst“ in Wien, und schloss zudem Studien der Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und BWL ab. Neben dem Leistungsstipendium der Universität Wien, war sie Stipendiatin der Richard Wagner-Stiftung/Bayreuth und der Salzburger Festspiele.


Im Sommersemester 2011 erhielt sie einen Lehrauftrag für szenische Gestaltung am Leopold Mozart Institut Augsburg. Für die Spielzeiten 2011-2014 hatte sie die Koordination des Kinderopernzeltes der Wiener Staatsoper inne. Beim RING AWARD 2014 / „Der Freischütz“ erreichte sie im Team mit der Ausstatterin Natascha Maraval den zweiten Platz.


Zu ihren bisherigen Inszenierungen zählen Georg Friedrich Händels Opern „Alcina“ und „Ariodante“, Giuseppe Verdis „Aida“, Franz von Suppés „Die schöne Galathée“ und Maurice Ravels „L´ heure espagnole“, der Uraufführungszyklus „Opern der Zukunft“ und zahlreiche Jugendopern. Für die Salzburger Festsiele erarbeitete sie 2013 ein Jugendprojekt zu den „Meistersingern von Nürnberg“. Bei den Bregenzer Festspielen, dem Lucerne Festival, im Wiener Konzerthaus und der Philharmonie Luxemburg wurden ihre szenischen Produktionen diverser Konzertstücke (wie Stockhausens „Tierkreis“, Mendelssohns „Sommernachtstraum“, Tschaikowskis „Nussknackersuite“, eine szenische Version von Ernst Kreneks „Liederbuch“ und ein Brittenprojekt mit den Wiener Sängerknaben) aufgeführt. Für die Oper Graz und das Theater Augsburg schrieb und inszenierte sie szenische Komponistenportraits über Mozart, Schubert, Prokofjew, Beethoven, Britten, Bernstein, Wagner, Haydn, J. Strauss, Bach, Schumann, Dvoràk, Gershwin, Verdi und Puccini. Neben zahlreichen Assistenzen inszeniert sie in der laufenden Spielzeit Georg Friedrich Händels „Rinaldo“ an der Wiener Kammeroper, sowie Tschaikowskys „Winterträume“ in der Philharmonie Luxemburg, sowie ein Kinderkonzert über Rossini an der Oper Graz und leitet die Wiederaufnahmen ihrer Produktionen von „Der Junge und das Meer“ im Wiener Muth und „Das Städtchen Drumherum“ im Kinderopernzelt der Wiener Staatsoper.